Wer XAMPP kennt, weiß die Vorzüge einer lokalen Entwicklungsumgebung zu schätzen. Schnell hat man einen Apache Webserver auf dem heimischen PC eingerichtet, um diverse Webapplikationen testen zu können. Microsoft bietet seit längerem eine Alternative, die auf IIS (Internet Information Services vormals Internet Information Server) setzt: Microsoft WebMatrix.

Bei WebMatrix handelt es sich wie gesagt um eine lokale Serverumgebung. Die Software bringt u.a IIS Developer Express, ASP.NET und SQL Server Compact mit, womit die Grundlagen zum Betrieb eines Webservers geschaffen werden. Ebenso lassen sich sowohl MySQL als auch PHP nachinstallieren. Sind die Grundlagen geschaffen, kann man aus der Software heraus neue Websites erstellen. Die Software unterstützt HTML, CSS, JScript, ASPX, Classic ASP,  XML sowie diverse andere Web- & Programmiertechniken. Vom Startbildschirm aus lassen sich Websites aus diversen Vorlagen erstellen, oder aber aktuelle Webanwendungen wie WordPress, Joomla oder PHPBB  mit wenigen Klicks einrichten.

Die Software bringt einen entsprechenden Editor mit, der neben Syntax Highlighting auch eine Autovervollständigung mitbringt. Datenbanken lassen sich ebenfalls mit wenigen Klicks aus der Anwendung heraus bearbeiten. Die Programmoberfläche ist in meinen Augen eigentlich recht übersichtlich und relativ selbsterklärend.

Fazit: Ich bin kein Webdesigner/Webprogrammierer und kann keine großartigen Vergleiche anstellen. Ich kann HTML, beherrsche CSS und verstehe PHP in groben Zügen. Mit WebMatrix kann ich das tun, was ich zuvor mit mehreren Programmen erledigt habe (XAMPP, PSPad u. TopStyle CSS Editor). Von daher finde ich das Tool eigentlich gar nicht so schlecht. Da ich mich vorrangig mit WordPress beschäftige und ich ja nur lokal einige Themes oder Plugins schreiben/testen möchte, ist es mir eigentlich egal,  ob mein Testsystem auf einem Apache oder ISS Webserver läuft. Ich habe im Web auch einige Artikel über WebMatrix gefunden, die kein gutes Haar an der Software lassen. Die Kritiken sind für mich als “Otto Normal User” nicht ganz nachvollziehbar. Vielleicht beruhen sie auch teilweise auf ältere Versionen der Software.

Jeder sollte sich selbst eine Meinung bilden, ich jedenfalls finde die Software als reine Testumgebung jedenfalls nicht schlecht und für mich ausreichend.

Screenshots: